Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Psychotraumatologie, Traumatherapie, Traumaberatung/-pädadogik

Zertifizierte zehnteilige Weiterbildung für beraterisch und psychotherapeutisch tätige Berufsgruppen

Große sowie kleine einmalige oder anhaltende schockierende Lebensereignisse hinterlassen häufig posttraumatische Störungsbilder. Auch von Fachkräften werden Symptome als Folge sehr unterschiedlicher Traumatisierungen nicht immer als solche erkannt. Sie führen un- oder falsch behandelt oft zu deutlichen Beeinträchtigungen der geistigen, körperlichen und psychosozialen Entwicklung und unterschiedlichen Symptomen. Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung allgemeiner Grundlagen der Psychotraumatologie und moderner Konzepte der Traumatherapie und -pädagogik in Theorie und Praxis.

Konzept

In den einzelnen Modulen werden Erkenntnisse der Neurobiologie und der Bindungs- / Traumaforschung mit dem traumazentrierten und ressourcenorientierten Therapieansatz nach dem KReST-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie) verbunden. Dazu gehören auch entwicklungspsychologische und systemische Aspekte. In Form von anschaulichen Präsentationen, Übungen (Training und Selbsterfahrung), Rollenspielen, Video- und Live-Demonstrationen werden die Inhalte praxisnah von Modul zu Modul aufeinander aufbauend vermittelt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zielgruppe

Das Curriculum richtet sich u. a. an Psychotherapeut:innen (approbierte und nicht approbierte) sowie »Kinder- und Jugendpsychotherapeut:innen«, an Dipl.-Pädagog:innen mit einer abgeschlossenen therapeutischen Fortbildung, an Sozialpädagog:innen, Erzieher:innen und Lehrer:innen sowie andere helfende Berufsgruppen, die im Spannungsfeld von Trauma und Gewalt tätig sind.
Mo., 21.11.2022 | ab 10:00 Uhr
Mo., 30.06.2025 | bis 17:00 Uhr
max. 24 Teilnehmende
5230 Euro

Dozent:in(nen)

Inhaltliche Fragen
Martin Merbach030/28395-276 d., 030/91421359 p.merbach@ezi-berlin.de
Organisatorische Fragen
Michaela Bärthel030 28395-270baerthel@ezi-berlin.de