Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Sexualberatung mit Einzelnen und Paaren - Vertiefungskurs

Zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)

Voraussetzung für die Teilnahme: Besuch des Grundkurses Sexualberatung im EZI, bei pro familia oder Basiskurs Sexualmedizin der Ärztekammer Hamburg.

 

Der Vertiefungskurs vertieft und erweitert die im Basiskurs erworbenen Kenntnisse. Nach dem Kurs sollen die Teilnehmenden in der Lage sein, unterschiedliche innerpsychische, partnerschaftliche, soziokulturelle und körperliche Ursachen bei sexuellen Problemen zu erkennen und abzuklären, eine Sexualberatung durchzuführen und weitere notwendige Abklärungen in die Wege zu leiten.

Konzept

Dazu beschäftigen wir uns weiter mit

  • der Exploration sexueller Probleme und Störungsbilder, insbes. sexueller Lustlosigkeit

  • der Erarbeitung möglicher Interventionen im Beratungskontext

  • der Auseinandersetzung mit den Grenzen des Beratungssettings, der Erarbeitung von Überweisungskompetenzen

  • Überblick über Beratungs- und Behandlungskonzepte in verschiedenen Settings, einschließlich medikamentöser/chirurgischer Behandlungsangebote

  • der Auseinandersetzung mit spezifischen sexuellen Problemen und Störungsbildern, z.B. Sexualität nach sexueller Traumatisierung, Veränderungen der Sexualität durch körperliche Erkrankungen, Varianten der Geschlechtsidentität

 

Theoretische Inhalte

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen

  • Psychodynamik sexueller Konflikte, sexuellen Verhaltens, Kognitionen und Emotionen

  • Paardynamik sexueller Lustlosigkeit

  • Sexualität und Trauma

  • Vielfalt der Geschlechtsidentität

  • Vielfalt sexueller Skripte

 

Praktische Kompetenzen

  • Gesprächsführung, Exploration sexuellen Verhaltens und der sexuellen Biografie

  • Erstgespräche, Interventionen und Beratungen mit Anleitung und unter Supervision

  • Systemische Interventionen bei sexueller Lustlosigkeit

  • Grundprinzipien der Sexualberatung traumatisierter Menschen

  • Grundprinzipien der Sexualberatung bei Störungen der Geschlechtsidentität

  • Themenspezifische Selbsterfahrung

  • Auseinandersetzung mit sexueller Vielfalt und sexuellen Tabus

  • Auseinandersetzung mit sexueller Gewalt und sexuellem Missbrauch

 

Der Kurs ist praxisorientiert aufgebaut. Neben der Vermittlung theoretischer Inhalte durch Vorträge werden praktische Kompetenzen durch Rollenspiele, Demonstrationen und Übungen erarbeitet. Wichtiger Bestandteil der praktischen Arbeit des Kurses sind die Fallbesprechungen aus dem Arbeitsumfeld der Teilnehmenden.

 

Empfohlene Literatur:

Esther Perel, „Wild Life – Die Rückkehr der Erotik in die Liebe“. Pendo Verlag, 2010

Ulrich Clement „Dynamik des Begehrens – Systemische Sexualtherapie in der Praxis". Carl-Auer Verlag, 2021 (3.Aufl.)

 

Zertifikat:

Durch den Besuch von Grund- und Vertiefungskurs kann das Zertifikat Sexualberatung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) erworben werden. Der Kurs ist dafür von der DGfS akkreditiert worden. Für das Zertifikat „Sexualberatung nach den Kriterien der DGfS“ sind Voraussetzungen:

  • Seminarteilnahme Grundkurs und Vertiefungskurs (Fehlzeiten max. 10%)

  • 3 supervidierte Falldokumentationen nach Erstgespräch und 2-3 Folgeterminen (Dokumentation der Anamneseerhebung, des Symptomverständnisses, des Beratungsverlaufs)

  • Gesamtumfang: 70 Stunden, bestehend aus 54 Stunden theoretischen und praktischen Inhalten (einschl. Supervision), 16 Stunden themenzentrierte Selbstreflexion (in der Gruppe)

Für die Zertifizierung ist eine zusätzliche Akkreditierungsgebühr von 20 Euro an das EZI zu zahlen.

 

Weitere Informationen zur Zertifizierung finden Sie unter: https://www.dgfs.info/sexualberatung.html.


Die Teilnahme an der Fortbildung setzt folgendes voraus

  • Teilnahme am Grundkurs Sexualberatung oder vergleichbare Qualifikation

  • abgeschlossene Ausbildung in einem Grundberuf (Diplom-Sozialpädagog:in, Diplom-Sozialarbeiter:in, Diplom-Pädagog:in, Diplom-Psycholog:in, Ärzt:in und Angehörige anderer Berufsgruppen, die in ihrem Arbeitsfeld mit sexuellen Themen konfrontiert sind)

  • regelmäßige beraterische Arbeit

  • Bereitschaft zur Selbstreflexion

 

Grund- und Vertiefungskurs wurden von der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) zertifiziert und orientieren sich formal und inhaltlich am Curriculum 1 „Sexuologische Basiskompetenzen“, siehe auch www.dgfs.info.

Zielgruppe

Voraussetzungen für die Teilnahme:

regelmäßige beraterische Arbeit (Einzel-, Paar-, Erziehungsberatung)

Abgeschlossene Ausbildung in einem Grundberuf (Diplom-Sozialpädagog:in, Diplom-Sozialarbeiter:in, Diplom-Pädagog:in, Diplom-Psycholog:in, Ärzt:in und Angehörige anderer Berufsgruppen, die in ihrem Arbeitsfeld mit sexuellen Themen konfrontiert sind)
Mo., 07.10.2024 | ab 14:00 Uhr
Fr., 11.10.2024 | bis 12:30 Uhr
max. 18 Teilnehmende
Auguststr. 80
10117 Berlin
770 Euro

Dozent:in(nen)

Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung
Auguststr. 80
10117 Berlin
Jetzt anmelden

Diese Veranstaltung ist ausgebucht.
Bitte melden Sie sich bei Interesse dennoch an. Sie erhalten einen Platz auf der Warteliste und wir werden bei ausreichender Nachfrage versuchen, das Seminar ein weiteres Mal anzubieten.

Organisatorische Fragen
Michaela Bärthel030 28395-270baerthel@ezi-berlin.de