Modulübersicht - weitere Termine folgen

Einführung in Psychotraumatologie und Neurobiologie (KReST – Phase 1)

• Geschichte und allgemeine Psychotraumatologie

• Neurophysiologie von Stress- und Traumaverarbeitung

• Neuroplastizität, Trauma, Dissoziation, Gedächtnisbildung

• Diagnostik u. Behandlungsgrundlagen posttraumatischer Belastungsstörungen

• Einführung ins 4-phasige KReST-Modell der traumazentrierten Psychotherapie und Beratung

• Stand der wissenschaftlichen Forschung

Diagnostik, Stabilisierung und Ressourcenmobilisierung (KReST – Phase 1/2)

• Vom sicheren "Äußeren Ort" zum sicheren "Inneren Ort" in Traumatherapie und Traumapädagogik

• Stabilisierung und Ressourceninstallation

• Visualisierung und Imagination („meditati v“ & „dialogisch“)

• Distanzierungstechniken

• Praktikum: Übungen und Selbsterfahrung

Ressourcen- und Stabilisierungsarbeit (KReST – Phase 2)

• Stabilisierungstechniken/Stress-Coping/Selfmanagement

• „Das Innere Kind“: Ressourcenorientierte Arbeit auf der "Inneren Bühne"

• Liste positive Life-Events (Arbeit an „Selbst-Konzepten“)

• „Screen-/Bildschirm-Technik“ zur Ressourceninstallation

• Einführung und Live-Demonstration

• Praktikum: Übungen und Selbsterfahrung

Ressourcen, Akuttraumata, Trauma & System (KReST – Phase 2/3)

• Screentechnik für positive Life-Events - Praktikum

• Akut-Traumata: Begleitung und Behandlung

• Grundlagen notfallpsychologischer Handlungskonzepte

• Systemische Aspekte der „Traumatherapie“

• Posttraumatische Belastungsstörung innerhalb der Familie

• Therapie mit Kindern und Familien, u. a. 'TEG'-Traumaerzählgeschichten

Komplexe Traumastörungen, Strukturelle Persönlichkeits-Änderungen (KReST Phase 2/3)

• Einführung in Diagnostik und Therapie komplexer und dissoziativer Persönlichkeitsstörungen

   (DESNOS, Ego-State-Disorder, DNOS und DIS) durch sequentielle Traumata

• Organisierte und ritualisierte Formen sexueller Ausbeutung und Misshandlung

• "Innere Bühne"; Einführung in Ego-State-Therapie; Teilearbeit

• Videodemonstration

Bindung und Trauma in Theorie und Praxis

• Bindungstheorie und Forschung

• Bindungsmuster und Bindungsstörungen

• Trauma, Bindungsstörungen und die Folgen bei Kindern und Erwachsenen; psychodynamisch-
   bindungsorientierte Therapie

• Praktikum: Übungen und Selbsterfahrung

Traumakonfrontation mit Screentechnik (KReST – Phase 3)

• Therapieplanung und Traumatogramme

• "Innere Bühne": Bergen verletzter jüngerer „ICH-Anteile“

• Screen-/Bildschirm-Technik "KReST" - In-Sensu-Konfrontation

• Traumabearbeitung durch Traumasynthese und Integration

• Video- und Live-Demonstration

Screentechnik (KReST – Phase 3)

• Traumasynthese mit Screentechnik bei einfachen und komplexen Traumafolge- und

    Persönlichkeitsstörungen

• Praktikum: Übungen und Selbsterfahrung (Dreiergruppen)

• Gegenübertragung/„stellvertretende Traumatisierung“

• Psychohygiene für Psychotherapeut*innen, Übertragung und Gegenübertragung

Verschiedene (traumatherapeutische) Methoden, Juristische Aspekte (KReST – Phase 3/4)

• Unterschiedliche therapeutische Konzepte (EMDR, VT, DBT, PITT, KReST)

• Täter: - Tätertypen, - Stufen der Verleugnung, - Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung

• Begutachtung und Therapieantragstellung

• Trauma und Suchtentwicklung

• Juristische Aspekte zu Opfer- und Kinderschutz, GewSchG, Straf- und Zivilrecht, OEG

Supervisions-/Praxisseminar (Vorbereitung auf das Kolloquium)

• Präsentation eigener Fallberichte/Videos

• Theoretische und praktische Fragen und Übungen