Zum Hauptinhalt springen

Fr, 20.03.2020 | 15:30 Uhr – Sa, 21.03.2020 | 13:45 Uhr  Kursgebühr: 190 €

„Scham – der geheime Affekt und stetige Begleiter“

Besondere Aspekte der psychodynamischen Beratung bei Menschen mit Schamkonflikten


Schamkonflikte und -gefühle belasten Menschen in unterschiedlicher Weise und hemmen Lebensfreude, Selbstwertgefühl und intime Beziehungen grundlegend. In der Scham erfährt der Leidende eine Infragestellung und Bedrohung der sozialen Akzeptanz und Anerkennung. Der Scham haftet eine „verdeckende“ und geheime Qualität an, meist wird dieses Gefühl daher in seiner Vermeidung und „Maskierung“ relevant und nicht als offen gezeigter Affekt. Gerade dann beeinflusst die Scham die Situation in der Beratung und Psychotherapie in mannigfaltiger Weise.

In dem Seminar soll eine Sensibilisierung für Scham im Beratungssetting erarbeitet werden, eigene Behandlungsfälle und Beispiele können eingebracht werden.

Da Schamgefühle wie kein anderes Gefühl ansteckend sind, ist besonders der eigene Umgang in der Beratungs- und Therapiesituation von großer Wichtigkeit und soll mit den Teilnehmern hinsichtlich Themen wie Taktgefühl, Ausagieren und eigene Verletzlichkeit erforscht werden.

Zielgruppe

Berater*innen, Psychotherapeut*innen.

Dozent*in(nen): Dr. Jens Tiedemann

Anmeldung

Zurück