Zum Hauptinhalt springen

Mo, 02.12.2019 | 14:30 Uhr – Mi, 04.12.2019 | 12:30 Uhr  Kursgebühr: 280 €

Das Schwere kurz gesagt

Schwierige Gesprächspassagen mit der Methode des Kurzgesprächs bearbeiten

Für alle in Beratungs- oder Lehrkontexten arbeitende Menschen gibt es Momente im Gespräch, in denen das Reden schwer fällt.

Man gerät ins Stocken. Es fehlen die Worte. Oft gehen diese Momente mit heftigen Emotionen einher. Der Gesprächsgang verändert sich.

Auch im Kurzgespräch Erfahrene trauen sich dann bisweilen nicht, mit der vertrauten Methodik weiterzuarbeiten.

Was führt zu diesen Momenten?

Was macht sie aus?

Welche eigenen Anteile hat die Beratende Person daran?

Und wie kann man als Beratende/r sich und den weiteren Gesprächsverlauf steuern?

Fallbeispiele der Teilnehmenden sind willkommen.

Erste Erfahrungen mit der Methode des Kurzgesprächs nach Timm H. Lohse sind erwünscht.

Für diesen Kurs wird eine Anerkennung durch die Arbeitsgemeinschaft Kurzgespräch (AgK) angestrebt.

 

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Beratende, Lehrende, Seelsorgende, Menschen, die im unmittelbaren face-to-face Setting arbeiten und die bereits erste Erfahrungen mit der Methode des Kurzgesprächs nach Timm H. Lohse gesammelt haben.

 

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem „Amt für Kirchliche Dienste“ in der EKBO statt.

 

Dozent(en):Angela Berger, Sabine Habighorst

Anmeldung

Zurück