Elisabeth Fernkorn

Diplompädagogin

Dozentin

fernkorn@ezi-berlin.de 
fernkorn@gmx.de
Tel.: +49 30 28395-200 und +49 30 2151052
 

Schwerpunkte Tätigkeiten im EZI

seit 1996 Leitung des Bereichs Weiterbildung in Supervision und Coaching und Dozentin für die Weiterbildung in Supervision und Coaching
Arbeitsschwerpunkte: Weiterbildungen und Fortbildungen in Supervision und Coaching

seit 2001: Lehre, Gruppenleitung, Koordination,  Konzeptentwicklung, Mitarbeit in Berufsverbänden.  

Abschlüsse / Qualifikationen

Diplom-Pädagogin, Freie Universität Berlin 1981
Studium der Erziehungswissenschaften mit  den Schwerpunkten: Erwachsenenbildung, außerschulische Jugendbildung, berufliche Weiterbildung.
Psychologie, Soziologie, Politische Wissenschaften und Germanistik im Nebenfach bzw. Zusatzstudium Weiterbildungen: Supervisorin DGSv, TOPS Berlin 1988, Mediatorin, Institut für Konfliktmanagement und Mediation Berlin 1999 , Fortbildungen zu unterschiedlichen theoretischen Ansätzen und Methoden berufsbezogener Beratung, zum Teil langfristig, z.B.: Balintarbeit, Psychodrama, systemische Organisationsaufstellungen

Dozentin im Evangelischen Zentralinstitut für Familienberatung seit 1996

Freie Praxis als  Supervisorin, Coach, Mediatorin und Prozessbegleiterin für Teamentwicklungs- und Change-Prozesse seit 1987

Dozentin  und Supervisorin in der Weiterbildung des Berliner Frauenbundes 1948 e.V.: „Frauen in die öffentliche Verantwortung“ (1992 – 2004)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Didaktik der Erwachsenenbildung und ausserschulischen Jugendbildung, Freie Universität Berlin (1990-1995) 

Forschungsprojekt: „Personalentwicklung im Weiterbildungsbereich“, Technische Universität Berlin (1987-1989)

Kurse für Berufsrückkehrerinnen im Programm der Frauenbeauftragten des Senats von Berlin (1984 – 1996, 19 4monatige Kurse à 20 UE pro Woche in der Trägerschaft von Partätischem Wohlfahrtsverband und Verein Stadtteil VHS)

Forschungs- und Ausstellungsprojekte zu Stadtteilgeschichte, Frauen im NS und Geschichte der Frauenbewegung (1983-1988)

Aufbau eines Projekts in einem Nachbarschaftszentrum:  Schwerpunkt: Gruppenarbeit, Bildung und Beratung für Jugendliche und Frauen mit Migrationshintergrund, Lehraufträge an der FU zum Thema (1981-1984)

Ausserschulische Jugendbildung und Kulturarbeit in Internatskursen (1977-1983)

Ausgewählte Publikationen

Veröffentlichungen und Vorträge zu den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten: Supervision in kirchlichen Arbeitsfeldern, Supervision als Bestandteil von Weiterbildungen, Berufsverläufe von Frauen im Berufsfeld Weiterbildung, Frauen in Führungspositionen in Organisationen und Verbänden der psychosozialen Versorgung, Oral-History und Biografieforschung zu Frauen im NS, Biografie- und alltagsbezogene Konzepte in der Jugendbildung mit Schüler*innen und Auszubildenden.