Veranstaltungen

Druckversion

Gehe zu Veranstaltungen im:
Mo | 30.10.2017 | 15:00 Uhr - Sa | 04.11.2017 | 12:30 Uhr | 490,00 Euro

Wie werden Kinder zu Tyrannen (zweiteilige Fortbildung)

Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern mit Entwicklungstraumata (zweiteilige Fortbildung)

Kurs 1 – Mo / 30.10.2017 – 15.00 Uhr bis Sa / 04.11.2017 – 12.30 Uhr – 490,00 EUR
Der Reformationstag wird am 31.10.2017 einmalig zum bundesweiten gesetzlichen Feiertag. Daher haben die Teilnehmer*innen an diesem Tag frei und die Fortbildung endet am Samstag, 04.11.2017.

 Kurs 2 – Mo / 19.03.2018 – 15.00 Uhr bis Fr / 23.03.2018 – 12.30 Uhr – 490,00 EUR

 
Strukturbezogene Beratungsarbeit mit Eltern, Kindern und Jugendlichen

Zunehmend kommen Eltern in die Beratungsstelle,

  •  die geschickt sind,
  • Termine und Verabredungen nicht einhalten,
  • hohe Ansprüche an der Berater stellen,
  • zu Abbrüchen neigen,
  • sehr entwertend über ihre Kinder oder sich selbst sprechen,
  • zu affektiven Durchbrüchen neigen.

 

Der Berater/die Beraterin wird in eine heftige Beziehungsdynamik verwickelt,

  • er/sie erlebt Angst,
  • Inkompetenz,
  • häufig auch heftige Aggressionen,
  • er/sie fühlt sich überidentifiziert oder aber sehr distanziert,
  • er/sie erlebt einen starken Sog, selbst handelnd einzugreifen.

Diese Merkmale sind Hinweise auf strukturelle Störungen, die einen besonderen beraterisch-therapeutischen Umgang notwendig machen.

Diese zweiteilige Fortbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Theorie und Praxis der strukturbezogenen Beratungsarbeit, insbesondere

  • der Affektregulierung,
  • der Mentalisierung und
  • der übertragungsbasierten Methodik.

Auf der Grundlage dieser Konzepte werden Methoden vermittelt, die es ermöglichen,

  • die oft schwer erträglichen Gegenübertragungsgefühle zu verstehen,
  • die Inszenierungen im Beratungsprozess zu bearbeiten,
  • den Aufbau struktureller Funktionen zu fördern und
  • den Beratungskontakt trotz vielfältiger Einschränkungen produktiv zu gestalten.

Zielgruppe

  • Beraterinnen und Berater aus Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatungsstellen
  • Niedergelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten
  • Beraterisch-psychotherapeutisch Tätige in Arbeitsfeldern, die Einzelarbeit mit Kindern und Jugendlichen praktizieren

Wünschenswert ist ein eigenständiger Zugang zur Praxis in der Beratung und Therapie von Kindern und Jugendlichen seitens der Teilnehmenden.

Informationen
Über die Fortbildung in Kinder und Jugendlichenberatung informiert:

Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung gGmbH
Michaela Bärthel (Kurssachbearbeiterin) Tel.: 030/28 395-270, e-mail: Baerthel@ezi-berlin.de

Fortbildungsteam: Gabriele Lennarz, Dr. Ingeborg Volger