PSYCHOSOZIALE BERATUNG IM KONTEXT PRÄNATALER DIAGNOSTIK (PND)

Weiterbildung in Psychosozialer Beratung im Kontext pränataler Diagnostik (PND)
- Beratung vor, während und nach pränataler Diagnostik -

Die Methoden der pränatalen Diagnostik (PND) werden zunehmend als Routineuntersuchungen in der Schwangerenvorsorge angeboten und kommen dabei scheinbar dem Bedürfnis der betroffenen Frauen bzw. Paare wie auch des behandelnden medizinischen Personals nach Sicherheit und Perfektion entgegen. Schwangere Frauen und ihre Partner sind oft ungenügend vorbereitet auf die sich möglicherweise daraus ergebenden vielfältigen seelischen Belastungen, ethischen Konflikte und Entscheidungszwänge. Vielen ist nicht bekannt, dass es nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz einen Rechtsanspruch auf Information und Beratung „... in allen eine Schwangerschaft unmittelbar oder mittelbar berührenden Fragen...“ gibt (SchKG § 2). Um den Rechtsanspruch auf Beratung besser zu verankern, hat der Deutsche Bundestag eine Veränderung im SchKG § 2 vorgenommen, die am 1.1.2010 in Kraft getreten ist. Jetzt müssen Ärztinnen und Ärzte bei einem pränataldiagnostischen Befund auf eine psychosoziale Beratungsmöglichkeit verweisen oder sogar selbst vermitteln.