Fr
26.04.2019
15:30 Uhr
Preis: 190,0000 €
Plätze: 20
„Scham – der geheime Affekt und stetige Begleiter“

Besondere Aspekte der psychodynamischen Beratung bei Menschen mit Schamkonflikten

 

Schamkonflikte und -gefühle belasten Menschen in unterschiedlicher Weise und hemmen Lebensfreude, Selbstwertgefühl und intime Beziehungen grundlegend. In der Scham erfährt der Leidende eine Infragestellung und Bedrohung der sozialen Akzeptanz und Anerkennung. Der Scham haftet eine „verdeckende“ und geheime Qualität an, meist wird dieses Gefühl daher in seiner Vermeidung und „Maskierung“ relevant und nicht als offen gezeigter Affekt. Gerade dann beeinflusst die Scham die Situation in der Beratung und Psychotherapie in mannigfaltiger Weise.

 

In dem Seminar soll eine Sensibilisierung für Scham im Beratungssetting erarbeitet werden, eigene Behandlungsfälle und Beispiele können eingebracht werden.

Da Schamgefühle wie kein anderes Gefühl ansteckend sind, ist besonders der eigene Umgang in der Beratungs- und Therapiesituation von großer Wichtigkeit und soll mit den Teilnehmern hinsichtlich Themen wie Taktgefühl, Ausagieren und eigene Verletzlichkeit erforscht werden.

 

 

Zielgruppe

Berater*innen, Psychotherapeut*innen.


Mo
02.12.2019
14:30 Uhr
Preis: 280,0000 €
Plätze: 16
Das Schwere kurz gesagt

Schwierige Gesprächspassagen mit der Methode des Kurzgesprächs bearbeiten

 

Für alle in Beratungs- oder Lehrkontexten arbeitende Menschen gibt es Momente im Gespräch, in denen das Reden schwer fällt.

Man gerät ins Stocken. Es fehlen die Worte. Oft gehen diese Momente mit heftigen Emotionen einher. Der Gesprächsgang verändert sich.

Auch im Kurzgespräch Erfahrene trauen sich dann bisweilen nicht, mit der vertrauten Methodik weiterzuarbeiten.

Was führt zu diesen Momenten?

Was macht sie aus?

Welche eigenen Anteile hat die Beratende Person daran?

Und wie kann man als Beratende/r sich und den weiteren Gesprächsverlauf steuern?

Fallbeispiele der Teilnehmenden sind willkommen.

Erste Erfahrungen mit der Methode des Kurzgesprächs nach Timm H. Lohse sind erwünscht.

Für diesen Kurs wird eine Anerkennung durch die Arbeitsgemeinschaft Kurzgespräch (AgK) angestrebt.

 

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Beratende, Lehrende, Seelsorgende, Menschen, die im unmittelbaren face-to-face Setting arbeiten und die bereits erste Erfahrungen mit der Methode des Kurzgesprächs nach Timm H. Lohse gesammelt haben.

 

 

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem „Amt für Kirchliche Dienste“ in der EKBO statt.