Paarberatung

Fortbildung in Paarberatung

Die sechsteilige Fortbildung qualifiziert Beraterinnen und Berater sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in der Beratung und Therapie von Paaren. Sie zielt auf ein differenziertes Wahrnehmen und Erkennen des sich gegenseitig bedingenden Zusammenspieles des Paares, seiner Resssourcen und seiner Blockaden.

 

Die Fortbildung befähigt die Teilnehmenden, in der Paarberatung die Individuations- und Wachstumsprozesse beider Partner in unterschiedlichen familiären Konfliktfeldern angemessen zu fördern.

 

Konzept

Die Fortbildung in psychodynamischer Paarberatung/Paartherapie ist praxisorientiert.

Das Konzept basiert auf einer psychoanalytischen Grundlage, in die systemische und kommunikationstheoretische Verstehens- und Handlungsmodelle integriert werden.
Familiensoziologische, familienrechtliche und ethische Perspektiven des Wandels und der Vielfalt familiärer Lebensformen werden gemeinsam reflektiert.
Charakteristisch ist die enge Verknüpfung von Theorievermittlung, Beratungsmethodik und Üben beraterisch-therapeutischen Handelns.
Ziel ist eine grundlegende Kompetenzerweiterung der Teilnehmenden für das spezifische Arbeitsfeld der Paarberatung und Paartherapie.

 

Arbeitsweise

Didaktisch erfolgt die Arbeit im Wechsel von Gesamtgruppe, Arbeits- und unterschiedlichen Kleingruppen. Dabei wechseln sich Theorievermittlung, Demonstrationen, Skulpturarbeit, Rollenspielübungen und Fallarbeit mit Supervision und Intervision an eigenen Fällen der Teilnehmenden ab. Themenbezogene Selbsterfahrungsübungen ergänzen den Lernprozess.

 

Zielgruppe

  • Beraterinnen und Berater aus Paar-, Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatungsstellen
  • Niedergelassene Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
  • Psychotherapeutisch und beraterisch Tätige in anderen Arbeitsfeldern

 

Voraussetzung ist ein eigenständiger Zugang zu kontinuierlicher Praxis in der Beratung und Therapie von Paaren seitens der Teilnehmenden.

 

Aufbau

Die Fortbildung besteht aus sechs einwöchigen, aufeinander aufbauenden Kursen, die jeweils in ca. halbjährigem Abstand stattfinden und thematisch am Prozess der Paarberatung orientiert sind (Eingangs-, Mittel- und Schlussphase).

Die kontinuierliche Reflexion der eigenen Praxis der Teilnehmenden durch Fallvorstellungen und Intervision in Kleingruppen ist integraler Bestandteil der Fortbildungskurse.

Zwischen den einzelnen Kursteilen soll fortlaufend die Möglichkeit zur Durchführung von Paarberatungen/Paartherapien bestehen. Eine begleitende Supervision z. B. in Regionalgruppen wird angeregt.

 

Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten das Abschlusszertifikat, sofern sie im Verlauf der Fortbildung drei schriftliche Falldokumentationen über selbständig durchgeführte Beratungs- bzw. Therapieprozesse eingereicht haben (möglichst je ein Fallbericht aus der Eingangs-, Mittel- und Schlussphase).

 

Kosten

Die Kursgebühr betragen € 530,-- pro Kurs (insgesamt € 3.180,--).

 

Informationen
Über die Fortbildung in Paarberatung informieren:
Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung gGmbH
Michaela Bärthel (Kurssachbearbeiterin) Tel.: 030/28 395-270, e-mail: Baerthel@ezi-berlin.de

Teilnehmerzahl  18

Fortbildungsteam          

Achim Haid-LohDr. Àngeles Llorca-Diaz, Sabine Hufendiek, Dr. Martin Merbach